Weblogs

Ein Blog entsteht

Als ich begann, mich mit dem Thema Weblog zu beschäftigen, war schnell klar, dass die ersten Versuche mit WordPress stattfinden: einfach für den Anwender, kostenlos und quellenoffene Software waren ebensolche gute Argumente wie die starke Verbreitung. Um auch die Datenbankanbindung besser zu verstehen, entschied ich mich für einen Blog auf einer eigenen Präsenz.
Heute läuft der Blog unter WordPress 3.0.1 mit einer SQL-Datenbank 5.0., das Layout (Theme) ist von Martin Oeser und eine der letzten Versionen (4.0) , die er kostenfrei ins Netz gestellt hat.
Bei den Machern von WordPress findet man jede Menge kostenloser Layouts in Englisch und / oder Deutsch, es dauert jedoch und erfordert ein bisschen Erfahrung, ehe man die Unterschiede hinter dem optischen Layout erkennt.
Manche Anpassungen gehen ganz einfach, bei anderen Layouts artet das in Arbeit aus.
Das liegt auch hier daran: was gut aussieht und leicht daher kommt, verbirgt meist viel gründliche Vorarbeit !

WordPress tut selbst viel für den technischen Fortschritt, z.B. die Einbindung neuer Datenformate und bessere Steuerung der Seitengestaltung. Deshalb gibt es relativ oft neue Versionen und der gemeine Blog-Betreiber tut gut daran, gut zu überlegen, ob er jedes Update mitnehmen muß….
Dem Anfänger und technischen Laien empfehle ich erst mal einen Blog bei WordPress, da bekommt man alle technischen Upgrades ohne eigenen Aufwand, dafür muß man sich beim individuellen Seitenlayout ein bisschen einschränken. Aber es geht sofort los, man kann sich auf den Inhalt konzentrieren und die Wirkungsweise verschiedener Techniken wie

  • Audio,Bilder und Videos,
  • Artikel mit und ohne Kommentarfunktion einschließlich der ganzen Gehmigigungsvarianten,
  • Archivierungstechnik,
  • Verlinkung , Tag-Setzung usw
  • ausprobieren.

    Erst wenn man den dabei entstehenden Aufwand abschätzen kann , sollt man sich an größere Projekte wagen. Sonst ist der Blog nach drei Wochen wegen Überforderung tot.

    Das Magazin-Format

    ‚Magazin‘ kennzeichnet eine Entwicklung , die weggeht von dem standardisierten Blog-Format, wo in einer endlosen Liste die Artikeleinträge fortgeschrieben werden und je nach Gusto an der linken und rechten Bilschirmseite ergänzende Infos, Links und sonstigen Schnickschnack enthalten.

    ‚Magazin‘ orientiert sich vom Layout an journalistischen Formaten, einschließlich der Einbindung von Bildern in diese Layouts. Auffällig ist, dass sehr oft die Mitarbeit und Kommentierung durch andere Seitenbesucher stark eingeschränkt wird. Das hat seine Ursache vor allem in der Überlegung, daß in Zusammenhang mit diesem Format oft auch bestimmte Inhalte transportiert werden sollen, die nicht durch unkontrollierte und übermäßige Kommentireung gestört werden sollen. Nicht zuletzt ist die Formatierung meist an bestimmte Konventionen gebunden, die durch die Besucher mit ihren eingeschränkten Rechten nicht umgesetzt werden können.
    Michael Oeser hat mit seinem damals frei zugänglichen Theme großes Interesse geweckt und mit WytonMagazin gleich noch einmal nachgelegt. Inzwischen gibt es auch andere Themes bei WordPress in diesem Format.
    Die meisten Themes dieser Kategorie sind kostenpflichtig, auch dieses Theme wird nur noch kostenpflichtig angeboten.

    Gleichzeitig sind diese Layouts auch für die Autoren oder Eigentümer aufwendiger als ’normale‘ Layouts. Als ich damit begann, hab ich auch Blogs in diesem Format erfasst. Nach einiger Zeit waren viele wieder abgesprungen, offenbar war der Aufwand doch recht hoch, die eigene Weiterentwicklung setzt auch einige Kenntnisse voraus.
    Der interessierte Leser findet eine Reihe von Anwenduungen am besten über das Forum von Oesers Website.

    Daher biete sich dieses Format auch für Web-Entwickler an: hier kann man Entwicklungs- und Wartungsverträge generieren, weil der professionelle Nutzer dieser Formate andere Aufgaben hat.#

    Die Branford-Gemeinde

    Linkliste zu Nutzern des BranfordMagazine-Themes von Michael Oeser ( Der Prinz.com )

  • DZKFblog.de
  • Medizin
  • conserio.at
  • SAPHelpbyKevin.com
  • SAP Help by Kevin (english)